Interkulturelle Kommunikation

Durch globale Arbeitsteilung und neue Kommunikationstechnologien steigen die Kontakte zwischen Personen unterschiedlicher Kulturen.

So werden beispielsweise Verhalten und Gesten kulturspezifisch interpretiert: Ein aufwärtsgerichteter Daumen bedeutet in Europa „alles in Ordnung“, während er in einigen islamischen Ländern ein unanständiges Zeichen ist. Im Vereinigten Königreich hat das Wort „Kompromiss“ eine positive Bedeutung. Es gilt als Vereinbarung, die beiden Parteien zugute kommt. In Nordamerika hat der Kompromiss eine negative Bedeutung: die Parteien verlieren einen Teil ihrer Macht. Konflikte sind bei Fehlinterpretationen nahezu unvermeidbar.

Interkulturelle Kommunikation ist ein Anwendungsbereich, indem ich meine langjährige Erfahrung in Klärung und Konfliktmanagement bestens nutzen kann.